Wie motiviere ich mein Kind zum Lernen?

Motivation ist so wichtig, wenn Kinder etwas lernen sollen. Eine hohe Eigenmotivation ist förderlich für Stimmung, Selbstvertrauen und Lernerfolge. Aber manchmal – und vielleicht gerade jetzt – benötigen Kinder auch eine „Portion“ Motivation von außen, also von den Bezugspersonen, die sie beim Homeschooling begleiten und unterstützen. Versucht auf jeden Fall allzu starke Kontrolle weg zu lassen. Das erzeugt Stress, Widerstand und eine gereizte Grundstimmung.

Hierzu einige Empfehlungen:

  1. Plant die Lernzeit gemeinsam und realistisch und lasst das Kind dabei mitbestimmen
  2. Ermutigt euer Kind, es zuerst selbst zu probieren. Gebt ihm Möglichkeiten an die Hand, wie es Schwierigkeiten eigenständig überwinden kann, z.B. Hilfe von größeren Geschwistern, Nachschlagewerke, Aufgabe vorerst beiseitestellen (Fragen notieren) oder soweit allein lösen, wie möglich etc.
  3. Probiert den Einsatz von Stickern oder malt Smileys für selbständig erledigte Aufgaben oder besondere Anstrengungen
  4. Freunde des Kindes können für eine Lernpartnerschaft über die vorhandenen digitalen Möglichkeiten (Chat, Videotelefonie etc.) eingeladen werden –> ein einfaches Telefonat zum Austausch kann auch schon motivierend sein!
  5. Zeigt Interesse am Lernerfolg eures Kindes! Vermeidet die oben schon genannte „übermäßige“ Kontrolle!
  6. Eine fröhliche Atmosphäre hilft beim Lernen und Wohlfühlen. Vielleicht hilft euch dabei unser Tipp 4 im Beitrag „Herausforderung Homeschooling“
  7. Motivation ist natürlich auch: eine Umarmung, ein „Ich bin stolz auf dich!“, „Ich habe dich lieb!“, „Du machst das toll!“, „Mach´ weiter so!“, „Wir schaffen das gemeinsam!“, „Ich bin für dich da.“ – also anerkennende Worte, Lob, Zuspruch und das Geben von Liebe und Sicherheit!

Natürlich ist nicht jeder Tag gleich. Das kennt ihr auch von euch selbst, und bei Kindern ist das nicht anders. Es gibt Tage, da sind wir nicht gut drauf, fühlen uns gestresst und überfordert oder all unser Bemühen läuft scheinbar ins Leere. Ungewollt kann es in Belastungsphasen, wie wir sie zurzeit erleben, auch zu Auseinandersetzungen und Streit kommen. Manchmal führt uns das sogar in einen Strudel aus immer wiederkehrenden Konflikten, aus dem es scheinbar kein Entrinnen gibt. In unserem Beitrag „Jeden Tag das Gleiche – wie gehe ich mit Konflikten und Lagerkoller um?“ findet ihr hoffentlich hilfreiche Tipps, um gut durch solche Situationen zu kommen.

Wenn ihr mehrere Kinder zu Hause habt 

Mit mehreren Kindern zuhause erhöht sich natürlich auch der Betreuungsaufwand für Eltern. Und je mehr schulpflichtige Kinder zuhause sind, desto komplexer wird die Alltagsorganisation und die Begleitung der schulischen Aufgaben.

Hierfür noch einige Hinweise in Ergänzung zu den vorherigen Empfehlungen:

  1. Richtet eure Unterstützung an den unterschiedlichen Zuwendungs-bedürfnissen der Kinder aus: Jüngere Kinder oder Kinder mit Förderbedarfen benötigen i. d. R. mehr Hilfen bei der Organisation des selbstständigen Lernens und brauchen eine längere Zeit, bis das selbstständige Lernen leichter fällt. Habt Geduld und setzt euch bitte nicht selbst unter Druck! 
  2. Vereinbart mit euren Kindern, wenn möglich, Lernpartnerschaften, bei denen bspw. die älteren Kinder die jüngeren unterstützen. Zeigt eure Wertschätzung, wenn so eine Zusammenarbeit gelingt. 
  3. Bleibt im Austausch mit der Schule. Gebt den Klassenleitungen frühzeitig eine Rückmeldung, wenn euch die Erledigung der Aufgaben überfordern und Termine nicht eingehalten werden können. Ihr findet bestimmt eine Lösung für das Problem.
  4. Nehmt Hilfe an! Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr das alles nicht mehr bewältigen könnt und es euch schlecht geht in eurer Situation, findet ihr unter der Rubrik Hilfen verschiedenste professionelle Beratungsdienste (kostenfrei & anonym).

Wir wünschen euch ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen sowie genügend positive Energie für diese Zeit. Bleibt vor allem gesund und haltet zusammen!

Quellen: Erfahrungsberichte, Landesschulamt Sachsen-Anhalt: Elterninfo für Schule zuhause, verfügbar unter: https://landesschulamt.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Landesjournal/Bildung_und_Wissenschaft/Elterninfo_-_Wenn_Lernen_zuhause_stattfindet.pdf

Wie motiviere ich mein Kind zum Lernen?

Ein Kommentar zu „Wie motiviere ich mein Kind zum Lernen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.