Das Schokokuss-Experiment

Neugierig, was du mit einem Schokokuss noch anstellen kannst? Erstaunlich und lecker zugleich.

Das brauchst du 

Das Schokokuss-Experiment
  • einen großen, heilen Schokokuss
  • ein Glas
  • einen Trichter
  • einen Staubsauger mit Saugrüssel

So geht´s

1. Schritt: Lege den Schokokuss in das Glas.

Das Schokokuss-Experiment

2. Schritt: Setze den Trichter kopfüber auf das Glas. (die Spitze des Trichters zeigt also nach oben)

Das Schokokuss-Experiment

3. Schritt: Stülpe den Saugrüssel des Staubsaugers über die Spitze des Trichters und halte den Saugrüssel fest.

Das Schokokuss-Experiment

Hinweis Der Trichter muss dicht am Glas und der Saugrüssel dicht am Trichter anliegen. Während du den Saugrüssel festhältst, drücke ihn leicht nach unten. Somit wird alles etwas dichter zusammengehalten. 

4. Schritt: Stelle den Staubsauger auf höchste Stufe und schalte ihn an.

Auflösung

Die Schokolade des Schokokusses platzt auf und der Schokokuss wird etwas größer! Aber wenn du den Staubsauger ausschaltest, sinkt der Schokokuss wieder in sich zusammen und sieht wieder fast so aus wie am Anfang. (nur die Risse in der Schokolade kannst du noch sehen)

Warum?

Der Schaum im Schokokuss besteht fast nur aus Luft. Durch die Schokoladenschicht wird der Schaum im Schokokuss festgehalten. Die Luft im Schokokuss und die Luft um den Schokokuss herum stehen unter normalem Luftdruck wie er nun mal auf unserer Erde herrscht. Wenn aber der Staubsauger die Luft aus dem Glas saugt, entsteht ein Unterdruck im Glas. Dadurch ist der Luftdruck in den Luftbläschen  im Schokokuss größer als im Glas. Somit kann sich die Luft im Schokokuss ausbreiten, der Schokokussschaum wächst und sprengt dabei die starre Schokoschicht auf.

Das Schokokuss-Experiment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.