Flaschendeckel – Magneten

Lasst die Kühlschranktür zur Leinwand werden und heftet Zeichnungen, die Einkaufsliste, liebe Nachrichten oder wichtige Erinnerungen für die ganze Familie mit selbst gemachten Magneten an. Diese coolen Magnete sehen nicht nur witzig aus, sie sind auch schnell gemacht, und das nur aus Alltagsdingen und Müll. Eine tolle Upcycling – Idee für Fans von kreativen Bastelideen.

Das könnt ihr verwenden:

Flaschendeckel – Magneten
  • Schraubdeckel von Gläsern
  • Runde Verschlüsse von Chipspackungen
  • Deckel von Milch- oder Safttüten
  • Flaschenverschlüsse aus Kunststoff und Metall
  • Pinnwandnadeln oder Reißzwecken
  • Büroklammern
  • Schrauben, Nägel, Dübel…
  • Bastelpapier
  • Filzstifte
  • Heißklebepistole (alternativ: Alleskleber)
  • evtl. Wackelaugen
  • evtl. Pfeifenreiniger
  • evtl. Wolle
  • evtl. Mini-Pompons

So geht’s:

  1. Sammelt zunächst alle Arten von Flaschenverschlüssen in verschiedenen Farben und Größen. Sucht euch zusätzlich Kleinteile, wie Büroklammern, Reißzwecken, Schrauben, Schnüre…
  2. Nehmt euch die Materialien und legt verschiedene Gesichter. Kombiniert die gesammelten Dinge immer wieder unterschiedlich.
  3. Wenn ihr euch sicher seid, wie ihr es machen wollt, bereitet auch die Details vor: Augen, Zähne, Münder…Papier kann mit doppelseitigem Klebeband oder Flüssigkleber befestigt werden. Mit dem Filzstift könnt ihr Augenringe, Lippen, Sommersprossen, eine Zunge und mehr aufmalen.
  4. Die weiteren Materialien halten am besten, wenn ihr sie mit einer Heißklebepistole befestigt. Dafür nehmt ihr lieber die Hilfe eines Erwachsenen in Anspruch.
  5. Zum Schluss befestigt ihr einen Magneten auf der Rückseite. Wenn ihr Pinnwandnadeln als Augen benutzt habt, verdeckt ihr die Rückseite zur Sicherheit besser mit Bastelpapier, bevor ihr den Magneten befestigt. Dies ist eventuell auch nötig, wenn der Schraubdeckel etwas dicker ist.
Flaschendeckel – Magneten

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Herstellen eurer Magneten.

Flaschendeckel – Magneten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.