Planeten – Mobile

Hier kommt ein Bastelvorschlag, mit dem ihr euch die Planeten aus dem All direkt in euer Zimmer holen könnt. Mit Wasser, ein paar Farben und Kaffeefiltern könnt ihr ein Mobile oder Poster mit ziemlich echt aussehenden Planeten gestalten. Das Beste daran: die Planeten sehen nicht nur toll aus, sie sind auch super einfach gemacht – es ist fast ein bisschen wie Zauberei.

Das braucht ihr:

  • ein paar Kaffeefilter
  • eine Pipette (wenn ihr keine Pipette habt, funktioniert es auch mit einem tropfnassen Pinsel)
  • Wasserfarben
  • Mischpalette (dafür gehen auch kleine Schälchen oder Eiswürfelbehälter)
  • Zirkel
  • Schere
  • Klebstoff´
  • dunkles Bastelpapier (am besten grau, blau oder schwarz)
  • Schilf oder kleinen Ast
  • Schnur

So funktionierts:

  1. Zuerst zeichnet ihr mit dem Zirkel Kreise auf die Kaffeefilter. Zeichnet unterschiedlich große Kreise und lasst euch bei Bedarf von einem Erwachsenen helfen.
  2. Schneidet die Kreise anschließend aus und legt sie zum Bemalen auf eine Unterlage. 
Planeten – Mobile
  1. Welche Farben haben die einzelnen Planeten? Mischt die passenden Farben in der Mischpalette. Ihr könnt euch natürlich auch eigene Fantasieplaneten erschaffen.
  2. Verwendet die Pipette oder den nassen Pinsel, um Farbtropfen der unterschiedlichen Farben auf den Kaffeefilterkreisen zu verteilen. Ihr werdet sehen, dass sich die Farben schnell verbreiten und sich vermischen, wenn sie miteinander in Kontakt kommen. 
Planeten – Mobile
  1. Wenn ihr mit der Farbzusammenstellung der Planeten zufrieden seid, legt sie zum Trocknen beiseite. 
Planeten – Mobile
  1. Sobald alles trocken ist, könnt ihr die Kreise auf das dunkle Bastelpapier kleben, sodass sie wie die Planeten im Sonnensystem aussehen. 
Planeten – Mobile
  1. Es sieht auch toll aus, wenn ihr sie als Mobile aufhängt. Zieht dazu mit einer Nadel eine feine Schnur durch das Papier und bindet sie nebeneinander und untereinander in unterschiedlichen Abständen an einen Stock oder ein Stück Schilf. 
Planeten – Mobile

Fakten

Wisst ihr, wie man sich die Namen aller 8 Planeten unseres Sonnensystems ganz einfach merken kann? Wir verraten euch dafür eine Eselsbrücke: ihr müsst euch nur den folgenden Satz einprägen:

Mein      Vater    erklärt    mir     jeden     Samstag   unseren     Nachthimmel.

Merkur   Venus  Erde      Mars  Jupiter    Saturn     Uranus       Neptun

Auf diese Weise kannst du dir die Planeten und ihre Reihenfolge – von der Sonne aus gesehen – spielend leicht einprägen!

Nun noch ein paar spannende Fakten zu den einzelnen Planeten:

Merkur:

  • kleinster Planet / 1/3 der Erdgröße
  • Steinplanet
  • der Sonne am nächsten
  • größte Temperaturschwankungen (von + 430 Grad bis – 170 Grad Celsius)

Venus:

  • der Erde am nächsten
  • fast gleich groß wie die Erde
  • hellster Planet, feste steinerne Oberfläche
  • wird auch als Abend- oder Morgenstern bezeichnet

Erde:

  • fünftgrößter Planet des Sonnensystems
  • rotiert um die eigene Achse (= 1 Tag)
  • umrundet die Sonne (= 1 Jahr)
  • Entfernung zur Sonne: 150 Millionen Kilometer
  • bisher einziger Planet mit nachgewiesenem Leben/ auch „Blauer Planet“ genannt (2/3 der Oberfläche ist Wasser)
  • Bestandteile von innen nach außen: Erdkern, Erdmantel, Erdkruste

Mars:

  • orange-rote Färbung –> darum auch bekannt als der „Rote Planet“
  • kann kaum Sonnenenergie speichern
    • daher recht kalt: durchschnittlich – 55 Grad Celsius
  • feste Oberfläche aus Stein, Sand und Staub
  • 2 Monde gehören dazu

Jupiter:

  • größter Planet des Sonnensystems (11-mal so groß wie die Erde)
  • besteht hauptsächlich aus Gas (keine feste Oberfläche)
  • größtes Magnetfeld aller Planeten
  • hat 67 eisbedeckte Monde

Saturn:

  • Gasplanet: besteht fast nur aus Wasserstoff
  • 9-mal so groß wie die Erde
  • auffällige Ringe: diese bestehen aus Wassereis und Gesteinsbrocken
  • zu ihm gehören über 60 Monde

Uranus:

  • blassgrüne Farbe
  • besteht aus Gas
  • riesige Eisvorkommen im Inneren
  • feine Ringe umrunden ihn (kleine Teilchen und Körper)
  • zu ihm gehören 27 Monde

Neptun:

  • äußerster Planet des Sonnensystems
  • besteht aus Gas
  • wie Uranus auch ein Eisriese
  • zu ihm sind 13 Monde bekannt

Zu unserem Sonnensystem gehört natürlich auch die Sonne:

  • ist kein Planet, sondern ein Stern!
  • befindet sich im Zentrum des Sonnensystems – in der Galaxie „Milchstraße“
  • etwa 4,6 Milliarden Jahre alt
  • Oberfläche ist etwa 5.500 Grad Celsius heiß
  • Hauptbestandteile: heißes Gas –> Wasserstoff und Helium
  • selbstleuchtende Kugel

Und der Mond:

  • ebenfalls kein Planet
  • Himmelskörper, der zur Erde dazu gehört/ kreist um die Erde
  • Bezeichnung: Satellit
  • beeinflusst die Gezeiten (Ebbe und Flut)
  • kein Wasser und kein Sauerstoff
  • Kugel aus Stein, staubige Oberfläche

Vielleicht habt ihr Lust noch mehr Informationen zu den Planeten und Sternen unseres Sonnensystems zu sammeln. Es gibt noch so viel Spannendes über das Weltall zu entdecken!

Planeten – Mobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.