Bewegung zu Hause – geht nicht? Geht doch!

Egal, ob Regenwetter, Homeoffice oder Corona-Quarantäne, es gibt Tage, an denen wir die Kinder zu Hause beschäftigen müssen.

Aber was machen mit dem kindlichen Bewegungsdrang? Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Hier findet ihr einige tolle Ideen, damit sie diesen auch zu Hause ausleben können – ohne wildes „durch die Bude rasen“ und der Geräuschpegel bleibt außerdem nachbarschaftstauglich. 😊

Viel Freude beim Ausprobieren!

„Laser-Labyrinth“

Eine Idee, die bei euren Kindern bestimmt super ankommt: ein Laser-Labyrinth in der Wohnung/ im Haus. Am besten eignet sich dafür ein langer Flur, aber auch Kinderzimmer oder Schlafzimmer bieten sich an. Ihr braucht dafür lediglich ein paar Rollen Krepppapier und etwas Malerkrepp, um die „Laserstrahlen“ schadenfrei an den Wänden zu befestigen. Schon kann der Spaß losgehen. Die Kinder müssen sich ihren Weg durch das Labyrinth bahnen und dabei darauf achten, die „Laser“ nicht zu berühren. 😊

„Indoor-Ballspiele“

Ihr könnt Minigolf oder Basketball ganz einfach auch zu Hause spielen. Dafür braucht ihr nur einen Pappkarton, Wäschekorb, Papierkorb oder ähnliches. Stellt diesen auf einen Stuhl oder einfach auf die Erde (für Golf mit der Öffnung nach vorn) und schon kann es losgehen. Wer trifft die meisten „Bälle“ in den Behälter? Ihr könnt mit Punkten spielen oder einfach nur zum Spaß.

Bälle können aus alten Zeitungen zusammengeknüllte Kugeln sein, aus einem evtl. vorhandenen Bällebad, Tischtennisbälle, Jonglierbälle etc.…Als Golfschläger kann auch ein Besen oder ähnliches dienen.

Wenn es den Kindern zu langweilig wird, probiert doch mal andere Wurftechniken aus. Trefft ihr den Korb auch, wenn ihr mit verbundenen Augen werft (Achtung: es sollte nichts im Weg stehen, was zu Bruch gehen kann) oder wenn ihr euch umdreht, nach unten beugt und den Ball durch die Beine werft? Das ist gar nicht so leicht, aber auch sehr lustig!

„Der Boden ist Lava“

Dieses alte Spiel ist unter Kindern sehr beliebt und ideal für die Beschäftigung drinnen. Ihr könnt einfach die vorhandenen Möbel nutzen oder eine Strecke aus Papierblättern mit Klebeband auf dem Boden befestigen. Die Kinder müssen nun versuchen von einem zum anderen Ende des Raumes (oder einmal quer durch die ganze Wohnung) zu kommen, ohne den Boden zu berühren, da sie sonst in der gefährlichen Lava verbrennen.

„Himmelsleiter“

Für diese Spielidee braucht ihr nur einen Würfel und eine möglichst lange Treppe. Es können 2 oder auch mehrere Kinder gegeneinander spielen.

Zuerst wird reihum gewürfelt. Das Kind mit der höchsten Augenzahl darf beginnen. Es würfelt. Die gewürfelte Zahl bestimmt, wie viele Stufen es nach oben gehen darf. Ziel ist es, als erster oben anzukommen. Landen zwei Kinder auf der gleichen Stufe, müssen beide wieder von unten anfangen.

Tipp: Bei dieser Spielidee können auch Zusatzregeln vereinbart werden (am besten vorher auf einen Zettel schreiben). Bestimmt zu Beginn des Spiels zum Beispiel eine „Pechzahl“. Wer diese würfelt, muss eine oder mehrere Stufen nach unten gehen. Ihr könnt natürlich auch eine „Glückszahl“ ausmachen, bei der man Stufen auf der Himmelsleiter gewinnt.

„Ballon-Volleyball“

Ein Geschicklichkeits- und Ausdauerspiel. Pustet einen großen Ballon auf und versucht ihn gemeinsam möglichst lange in der Luft zu halten, aber ihr dürft nur einen Finger dabei benutzen. Nächste Stufe: zwei oder mehrere Ballons. Welchen Rekord könnt ihr aufstellen? 

Für kleine Künstler und Bastelfans findet ihr weitere tolle Ideen unter der Rubrik Kreatives

Bewegung zu Hause – geht nicht? Geht doch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.